FANDOM


AsherBearbeiten

Bild:[1]

Religion: Christentum

Muttersprache(n): Latein

Herkunftsorte: Abel, Ilmora, Helenia, Dalaborn, Alberia, Galgados, Arlan, Kanon, Togarini, Remo, Bellafonte, Goldar, Hendel, Moth, Dwänholf, Gabriel, Phaïon, Dominion, Argos, Kushistan, Stygia, Nanwe, Lucrecio, Kashmir, Shivat, die innere See

Asher werden gemeinhin als die größte Volksgruppe des alten Kontinents angesehen. Körperlich gesehen, erkennt man sie am besten durch ihren schlanken Körperbau und ihre wohlgeformte Gesichtszüge. Ihre Augen sind normalerweise kastanienbraun oder grau. Sie können alle Haarfarben besitzen, aber am meisten sind braun oder wallnussbraun vertreten. Man könnte sagen, dass diese Menschen die Ureinwohner Zentral Gaïas sind, auch wenn man sie ebenso an weit entfernten Orten finden kann. Es ist unmöglich ihre genaue Herkunft zu bestimmen, da sie bereits seit der Zeit der Heiligen Königreiche eine häufiges und weitverbreitetes Volk sind.

AionBearbeiten

Bild:[2]

Religion: Christentum

Muttersprache(n): Latein

Herkunftsorte: Abel, Ilmora, Helenia, Dalaborn, Alberia, Galgados, Arlan, Kanon, Togarini, Remo, Bellafonte, Dwänholf, Gabriel, Phaïon, Lucrecio, die innere See

Aions sind in Abels Zentrum, die Volksgruppe, die am zweitmeisten vertreten ist. Sie sind oftmals schwerer gebaut und kleiden sich eleganter als die Asher. Ihre Gesichtszüge tendieren dazu edel und filigran zu wirken. Sie haben helles Haar und ebenso helle Augen, oftmals sogar blond und blauäugig. Allgemeine Behauptungen besagen, dass sie die ursprünglichen Einwohner des Reiches von Solomon waren.

ZinnerBearbeiten

Bild:[3]

Religion: Christentum

Muttersprache(n): Latein

Herkunftsorte: Abel, Ilmora, Helenia, Dalaborn, Alberia, Galgados, Arlan, Goldar, Haufman, Hendel, Moth, Dwänholf, Gabriel, die innere See

Auch wenn die Leute dazu tendieren zu denken, dass die Zinner nur aus Zigeunern bestehen, stellt sich diese Volksgruppe jedoch aus vielen Hintergründen zusammen. Normalerweise werden sie als Gewohnheitsnomaden angesehen und haben sich über den ganzen nördlichen und mittleren Teil des alten Kontinents ausgebreitet. Da sie immer in Bewegung sind, ist es schwierig ihre Herkunft nachzuvollziehen. Alles deutet jedoch darauf hin, dass sie aus den nordöstlichen Enden des alten Kontinents stammen.

TayaharBearbeiten

Bild:[4]


Religion: der Glaube an Enneath and Aramienne

Muttersprache(n): Jashu, Kola, Irula

Herkunftsorte: Abel, Dwänholf, Argos, Kushistan, Stygia, Salazar, Lucrecio

Die Menschen der Tayahar leben größtenteils in den Orten in und um Al Enneth, auch wenn sie ebenso in weit entfernten Gebieten, wie Dwänholf, siedeln. Ihr wichtigstes Erkennungsmerkmal ist ihre dunkelbraune Haut, die oft mit gerostetem Metal verglichen wird. Im Normalfall haben sie mattes, braunes oder schwarzes Haar welches jedoch im scharfen Kontrast zu ihren Augen steht, die dafür bekannt sind, alle Töne, selbst die hellsten, annehmen zu können. Es heißt, sie kämen aus den Wüsten von Kushistan und Salazar, doch ist es eigentlich unmöglich, ihre genauen Wurzeln festzulegen.

RyuanBearbeiten

Bild: [5][6]

Religion: Shukyokami

Muttersprache(n): Yamato, and Yamato Shun Ogashima

Herkunftsorte: Abel, Dwänholf, Phaïon, Lannet, Shivat, die innere See

Auch bekannt als die Menschen von Varja, bewohnen sie die östlichen Inseln. Große Mengen sollen auch in Phaïon leben. Sie werden durch ihre mandelförmigen Augen, ihrer goldenen Haut und ihrem feinen, schwarzen Haar charakterisiert. Sie haben meistens einen feinen und schmalen Körperbau und sind, für gewöhnlich, nicht die kräftigsten. Die Ryuans haben ihre Wurzeln bei den Ureinwohnern Varjas, die vor mehreren tausend Jahren in ein selbst auferlegtes Exil gegangen sind und nur geringen Kontakt mit anderen Menschen hatten, und daher nur geringen äußeren Einflüssen ausgesetzt war.

NorneBearbeiten

Bild:[7]


Religion: Christentum und Aityr

Muttersprache(n): Arke und Einsiedlerlatein

Herkunftsorte: Abel, Dalaborn, Goldar, Haufman, Hendel, Moth, Dwänholf, die innere See

Die Nornen sind die Haupteinwohner der nördlichen Regionen. Sie werden durch ihren starken Körperbau, strengen Gesichtszüge, ihr wildes blondes oder rotes Haar und ihren hellen Teint charakterisiert. Sie teilen die selben Wurzeln und Namen wie die Menschen, die man die Kaste von Holst nennt. Sie bewohnen die Spitze der Welt und verteilen sich von dort aus auf rauere Ländereien.

VildianBearbeiten

Religion: Christentum

Muttersprache(n): Latein

Herkunftsorte: Abel, Arlan, Kanon, Togarini, Remo, Bellafonte, Dwänholf, Dominion, Argos, Lucrecio, die innere See

Das Volk der Vildian bewohnt die Grenzen zwischen Al-Enneth und dem Herzen des Imperiums. Die meisten von ihnen sind von durchschnittlichem Körperbau, aber nicht besonders groß. Ihre Haut hat einen leichten Braunton, während die Farbe ihrer Haare meistens braun oder schwarz ausfällt, aber jede erdenkliche Haarfarbe vorkommen kann.

DaevarBearbeiten

Bild: [8]


Religion: Christentum

Muttersprache(n): Latein

Herkunftsorte: Abel, Kanon, Togarini, Remo, Bellafonte, Dwänholf, Dominion, Argos, Kashmir, die innere See

Die Daevar sind die ungewöhnlichste Volksgruppe auf Gaïa. Sie haben sehr braune Haut und komplett weißes Haar, dass sie leicht von anderen Menschen unterscheidet. Sie haben einen schlanken und athletischen Körperbau, feine Gesichtszüge und dunkle Augen. sie sind nicht sehr zahlreich, aber der Großteil von ihnen ist in den mittleren Gebieten des alten Kontinents beheimatet. Ihre Herkunft ist stark umstritten, aber man nimmt an, dass sie, wie die Aion, einst zu den Menschen gehörten, die das Reich von Solomon bewohnt haben.

KwaBearbeiten

Bild: [9]


Religion: Der Glaube an Aramienne

Muttersprache(n): Kannawa and Sheehama


Herkunftsorte: Nanwe, Kashmir, Baho, die innere See

Mehr als nur eine Volksgruppe, zerplittern die Kwa in mehr als einhundert kleine Volksgruppen. Sie sind durch ihre komplett schwarze Haut und ihre schwarzen Haare zu unterscheiden, die auf ganz Gaïa einzigartig ist. Körperlich gesehen, sind sie die kräftigsten und muskulösesten und bei weitem auch die größten Menschen auf dieser Welt. Ihre Wurzeln liegen in den südöstlichen Bereichen des alten Kontinents, von wo aus sie sich auf alle Länder der Region ausgebreitet habe.

CelsusBearbeiten

Religion: Christentum und Lillium

Muttersprache(n): Ailish und Latein

Herkunftsorte: Ilmora, Dalaborn, Alberia, Galgados

Diese Volksgruppe stammt aus dem Regenwald von Alberia. Sie haben helle Haare und Augen, mit bleichem Teint und robustem Körperbau. Theoretisch sind sie die Nachfahren der Einwohner eines alten Königreiches, das auf dem verlorenen Kontinent lag, von wo aus sie vor mehr als fünftausend Jahren übergesiedelt sind.


—————————————————–

In den Kursivgeschriebenen gebieten besteht die Bevölkerung aus weniger als 30% aus dieser Ethnie.

Quelle: http://hokuwo.de/?p=717