FANDOM


Elias Barbados, vormals Kriegsfürst der Mitte und Cousin Lascar Giovannis war nach einem Militärputsch von 957 bis 989 Kaiser des Heiligen Kaiserreichs von Abel. Ursprünglich wollte er den Kaiser nur zur Räson bringen, doch als dieser sich von seinem eigenen Sohn Lucanor ermorden ließ und somit die Herrschaft der Linie Giovanni zu einem Ende brachte, blieb Elias nichts Anderes übrig, als selbst den Thron zu besteigen.

In den ersten Jahren erweis er sich als weiser und gerechter Herrscher, den selbst der Gram über den Tod seiner Frau im Kindbett nicht von seinen Pflichten ablenken konnte. Lediglich seine Tochter Elisabetta hatte unter diesem Vorfall zu leiden, machte Elias sie doch für den Tod seiner geliebten Frau, Elisabettas Mutter, verantwortlich.

Alles änderte sich, als Elias nach dem Tod seines Freund und Mentors Augustus, dem Obersten Erzbischoff, die junge Äbtissin Eljared traf und ihr verfiel. Bald machte er Eljared zu Augustus Nachfolgerin und zur wahren Macht hinter dem Thron. Als Eljared Gaia mit Krieg überzog, sah sich Tadeus van Horsman, ein alter Kampfgefährte Elias und von diesem zum Kriegsfürst der Mitte ernannt, genötigt, den Palast zu stürmen, um den Kaiser zur Räson zu bringen. Doch wie schon damals, als Elias selbst versuchte, den Kaiser von seinem Irrweg abzubringen, ging auch diesmal alles schief. Elias, nicht mehr bei Sinnen, versuchte seine Tochter Elisabetta zu töten, der er die Schuld an Allem gab und wurde kurz bevor er den entscheidenen Schlag führen konnte, von Kisidan, dem Hauptmann des Siebten Himmels und Mentor Elisabettas, getötet.

Elias Barbados starb am 1. Januar 989 im Kaiserlichen Palast in Erzengel.