FANDOM


Beschreibung Bearbeiten

8ma 16
Ernesto Barone ist ein Mann Ende 20, mit blauschwarzen Haaren und tiefblauen, manchmal violett wirkenden, Augen. Er ist 172cm groß und trainiert, aber nicht übermäßig muskulös. Wenn er spricht hat seine Stimme einen angenehmen Bariton. Er ist ansehnlich, ohne übermäßig gutaussehend (Appearance 7) zu sein. Seiner Körpersprache sieht man an, dass er es gewohnt ist zu befehlen.

Meist kleidet er sich in edle Kleidung, bevorzugt in weiß, rot und blau. Wenn er unterwegs ist, trägt er meist einen Rapier (aus Schwarzstahl) mit sich, jedoch keine Rüstung. Dafür hat er stets die ein oder andere gutaussehende Dame bei sich, ebenso ein paar Leibwachen.

An seiner rechten Hand trägt er den Siegelring der Familie Barone, um den Hals eine schwere Goldkette mit einem Amulett, in das ein großer roter Edelstein eingelassen ist. Beides legt er nicht ab.

Seit er mit 21 von seiner Ausbildung zurückkehrte, trägt er links einen Lederhandschuh, der bis auf den Oberarm reicht und nur den Ellenbogen und die Finger freilässt. Sein linkes Schulterblatt ist von einer seltsamen, abstrakten Tätowierung in blassblauer Farbe bedeckt. 

CharakterBearbeiten

Ernesto gibt sich charmant und großzügig, ein lebensfroher Genießer, der leichtlebig das Geld verprasst, dass sein Erbe abwirft. Dieser Eindruck könnte nicht falscher sein. Hinter den unschuldigen Augen verbirgt sich ein eiskalt-kalkulierender, skrupelloser Machtmensch, der Menschen wie Schachfiguren einsetzt und bisher stets noch ein As im Ärmel hatte.

FähigkeitenBearbeiten

Werte Bearbeiten

Klasse: ?

Level: ?

Gnosis: ?

Attack (Rapier): ?

Block (Rapier): ?

Dodge: ?


Vorteile / Schwächen Bearbeiten

Charme

Wealth


Position Bearbeiten

Ernesto hat nach dem plötzlichen Tode seines Vaters vor 2 Jahren dessen Geschäfte und auch den Sitz im Rat der Stadt geerbt. Man munkelt, es hätte einen kurzen aber harten Machtkampf gegeben, aus der der junge Barone - sehr zur Verblüffung einiger - als Sieger hervorging. Seitdem hat er es geschafft, seine Position in der Stadt immer weiter auszubauen und günstige Allianzen zu schließen. Zudem scheinen seine Gegner eine Tendenz dazu zu haben, Unfällen zum Opfer zu fallen.


FamilieBearbeiten

Ernestos Familienverhältnisse sind recht tragisch: Nachdem sein Vater, Dario Barone, vor 2 Jahren im Bett verstarb und Ernesto somit früher als erwartet die Geschäfte übernahm, zog sich seine Mutter Grazia - von Gram gebeugt, wie es hieß - in ein Kloster zurück. Kurz darauf erlitt sein jüngerer Bruder, Donatello, einen Reitunfall, bei dem er verstarb.

Immerhin heiratete seine jüngere Schwester Fiorella ein halbes Jahr später einen Adligen aus Ilmora, wohin sie von ihrem Onkel Marzio begleitet wurde.

Bisher ist Ernesto weder verheiratet noch verlobt, auch wenn man ihm nicht nur einige Affairen nach sagt, sondern andere Häuser auch aktiv versuchen, ihn mit einer ihrer Töchter zu verheiraten.

Besitztümer Bearbeiten

  • Ein großzügiges Anwesen in der Oberstadt
  • mehrere Gasthäuser und andere Lokalitäten
  • mehrere Handelskontore
  • Patron diverser Händler und Marketender
  • Anteile an der Bank
  • mehrere Mietskasernen


Geschichte Bearbeiten

Ereignisse & Handlungsstränge Bearbeiten

Der KutschenüberfallBearbeiten

Die Kutsche, in der Ernesto und Niam sind, wird von Straßenräubern überfallen. Dass da mehr dahinter steckt, wird jedoch offensichtlich, als klar wird, dass an dem Überfall auch ein Beschwörer beteiligt ist. Doch die herbeigerufene Wesenheit greift Barone nicht an, sondern tötet letztendlich ihren Beschwörer, als dieser von Victor von einem Dach geschlagen wird. Als Dank für ihr eingreifen lädt Ernesto Sofia, Victor und Lucius zu einem kleinen Ball ein.

Zuviele Fische im TeichBearbeiten

Ernesto reicht Victor die Hand zu einem Bündnis, da sie beide einen gemeinsamen Feind, Velen Bacchus, zu haben scheinen. Barone möchte den Rat ausdünnen und wieder Ordnung in die Stadt bringen, ehe sich die Kirche oder die Azur Allianz dazu entschließen, Americh - als Unruheherd - einzunehmen.



Weiterführende Links Bearbeiten